Ihr Browser ist veraltet und ermöglicht kein vollwertiges und sicheres Arbeiten auf der Website. Bitte Ihren Browser aktualisieren, um Ihre Erfahrung zu verbessern.
Levenhuk Lebenslange Garantie Siehe Einzelheiten
14 Tage Geld-zurück-Garantie
Versandkostenfrei ab 70 €

Ermenrich LT40 Laserniveau Rezension

12.01.2024

Technische Daten
Gehäuse
Kompensator
Steuerung
Vergleichstabelle mit der Konkurrenz
Laserlinienstärke bei verschiedenen Entfernungen
Messung der Helligkeit der Laserlinie
Justierung
Lieferumfang
Vor- und Nachteile

Eine harte Nuss mit hervorragender Funktionalität – so lässt sich das Ermenrich LT40 Laserniveau kurz beschreiben.

Das Gerät projiziert zwei Ebenen: vertikal und horizontal mit einem Strahlenschwenkbereich von mehr als 130°.

Es verfügt über eine 10-stufige Helligkeitseinstellung und arbeitet mit einem Empfänger und im TILT-Modus (TILT-Funktion). Sehen wir es uns näher an.

Ermenrich LT40 Laserniveau

Technische Daten

Präzision: ± 1,5 mm/5 m (oder ± 0,3 mm/m)

Arbeitsabstand: 30 m (je nach Lichtbedingungen)

Kompensationsbereich: 4°±1°

Staub- und Feuchtigkeitsschutzgrad: IP54

Dauer der Kompensatoreinrichtung: 2 Sek.

Arbeitet mit einem Empfänger: ja

TILT-Funktion: ja

Montagegewinde: 1/4 Zoll

Laserklasse und Wellenlänge: II, 505–550 nm

Strahlenschwenkbereich: > 130°

Helligkeitsstufen und Betriebsdauer: 1 – 10 h, 10 – 40 h (insgesamt 10 Stufen)

Stromquelle: 4xAA-Batterien.

Betriebstemperaturbereich: –10°C bis +50°C

Abmessungen: 90 x 57 x 81 mm

Mindestabstand vom Horizont:

5,5 cm zum Boden

2,7 cm zur Decke

2,8 cm von der vertikalen Ebene zur Wand

Gehäuse

Das Ermenrich LT40 Laserniveau hat ein gut verarbeitetes Gehäuse aus robustem ABS-Kunststoff, das wiederum komplett mit einem dicken, schwarzen Gummimantel überzogen ist.

Die Bauqualität des Ermenrich LT40 Laserniveaus

Die vordere Öffnung ist schräg, was beim Arbeiten in engen Räumen hilfreich ist. Wenn Sie das Gerät an einer Wand anbringen, verläuft die Linie daher in drei Ebenen: am Boden, an der Wand und an der Decke. Sie berührt knapp die Wand hinter dem Laserniveau.

Das ist auf jeden Fall bequemer als eine nicht schräge Öffnung.

Horizontale Abtastung mit Laserstrahl für das Modell LT40

Das Batteriefach, das sich am Boden des Gehäuses befindet, hat eine nicht abnehmbare Abdeckung, was ein Plus ist. Außerdem gibt es ein bündig eingelassenes 1/4-Zoll-Gewinde für die Montage auf einem Stativ und anderes zusätzliches Zubehör.

Batterieabdeckung und Montagegewinde

Wenn Sie genau hinsehen, können Sie erkennen, dass der Deckel mit einem Nut-und-Feder-System geschlossen wird, das den Schutz vor Staub und Feuchtigkeit verbessert.

Die Abdeckung schließt mit einem Nut-und-Feder-System

Das Zerlegen des Gehäuses ist sehr einfach: Lösen Sie die 4 Schrauben an der Unterseite und Sie haben sofort Zugriff auf alles im Inneren, während das Gerät voll funktionsfähig ist. Lediglich die obere Abdeckung verbleibt am Kabel; beim Laserniveau Huepar BOX-1G beispielsweise kann die Abdeckung komplett entfernt werden.

Bequemes Zerlegen des Gerätes

Im Inneren des Ermenrich LT40 befinden sich zwei Lasermodule mit Werksmarkierungen. Bei herkömmlichen Laserkreuzen sieht man oft ein Lasermodul für zwei Ebenen, sowohl vertikal als auch horizontal, wie beim Firecore F113XG. Das ist eine direkte Reduzierung der Konstruktionskosten. Infolgedessen ist es bei solchen Niveaus nicht möglich, die Ebenen einzeln umzuschalten, und die Helligkeit der Linien leidet ein wenig.

Beim Modell LT40 können Sie jede gewünschte Ebene sofort auswählen, was zweifellos als Vorteil zu werten ist.

Kompensator

Das Ermenrich LT40 Laserniveau verfügt über einen mechanischen Standardkompensator mit einer recht hohen Aufstellgeschwindigkeit von nur 2 Sekunden.

Der Arbeitsbereich des Kompensators beträgt 4°±1°. Wird diese Neigung überschritten, wird sofort ein visueller Alarm ausgelöst – die Linien beginnen schnell zu blinken. Um das Blinken zu beseitigen, muss die Neigung des Geräts auf akzeptable Werte reduziert werden.

Die gesamte Kompensatorstruktur ist auf vier Kunststoffstützen montiert. Allerdings sind alle Stützen mit mehreren zusätzlichen Versteifungsrippen versehen, so dass die gesamte Konstruktion als sehr robust angesehen werden kann.

Das Ermenrich LT40 Laserniveau-Kompensatorsystem

Steuerung

Abgesehen von einigen kleinen Nuancen sind die Bedienelemente des Ermenrich LT40 Laserniveaus sehr einfach und intuitiv.

An der Vorderseite befindet sich ein Umschalter, der entweder den Kompensator für den Transport sperrt oder das Pendel entsperrt und das Gerät einschaltet.

Der Umschalter selbst wirkt übrigens schmal und nicht sehr komfortabel. Es ist jedoch darauf hinzuweisen, dass der Kompensator lückenlos verriegelt wird.

Kippschalter zum Einschalten und Sperren des Pendels

Alles andere wird über die Folientastatur auf der Oberseite gesteuert.

Das Bedienfeld des Ermenrich LT40 Laserniveaus

Die grünen (+) und gelben (-) Tasten steigern oder senken die Helligkeit der Laserlinien in 10 Stufen.

Die rote Power-Taste ist für mehrere Funktionen zuständig:

  1. Schaltet das Gerät in einem gesperrten Zustand (TILT-Funktion) zum Markieren in einem Winkel ein. Halten Sie die Taste bei ausgeschaltetem Gerät 3 Sekunden lang gedrückt.
  2. Ein kurzer Druck wechselt die Ebenen einzeln in allen Modi.
  3. Im Auto-Nivelliermodus halten Sie die Taste 2 Sekunden lang gedrückt. Der Betriebsmodus mit dem Empfänger (pulsierender Modus) wird aktiviert.

Die LED auf der Oberseite hat folgende Warnsignale:

  1. Wenn die TILT-Funktion eingeschaltet ist, bleibt sie rot.
  2. Im Auto-Nivelliermodus auf ebenem Boden leuchtet sie grün.
  3. Wenn der Horizont zu hoch ist (der Neigungswinkel ist im Auto-Nivelliermodus zu groß), leuchtet sie rot.
  4. Wenn der Empfängerbetriebsmodus aktiviert ist, blinkt sie schnell grün.
  5. Sie blinkt rot, wenn die Batterien schwach sind.

Vergleichstabelle mit der Konkurrenz

Technische Daten Ermenrich LT40 Huepar BOX-1G
Präzision, mm/m
± 0,3 mm/1 m
± 0,2 mm/1 m
Kompensationsbereich, °
4°±1° 4°±1°
Reichweite mit/ohne Empfänger
30*/50 m 45 (100 LUX)*/60 m
Betriebszeit (Helligkeitsstufen) 1. Stufe – 10 h, 10. Stufe – 40 h ~ 4.5h
Bedienfeld
analog analog
Widerstandsfähigkeit gegen Staub und Feuchtigkeit 
IP54 IP54
TILT-Funktion 
+ +
Funktioniert mit einem Empfänger
+ +
Fernbedienung
Netzstromversorgung
Akku
4xAA 4xAA
Betriebstemperaturbereiche
−10°С bis +50°С
−10°С bis +50°С
Helligkeitsregelung
10 Stufen 
Bluetooth
*Abhängig von den Lichtbedingungen

Laserlinienstärke bei verschiedenen Entfernungen

Lasermodule auf diesem Niveau erzeugen eine gute, ziemlich feine Laserlinie. Es ist zu beachten, dass die Linien im schwächsten Modus, der 10. Stufe, am feinsten sind; es besteht ein direkter Zusammenhang zwischen Linienstärke und Helligkeit.

Daher werden wir Messungen mit der 1. Stufe, also im hellsten Modus durchführen, und der Test der Linienstärke bei verschiedenen Entfernungen mit dem Ermenrich LT40 Laserniveau ergab folgende Ergebnisse:

  • 1,5 mm bei 1 Meter
  • 1,5 mm bei 5 Meter
  • 2,5 mm bei 10 Meter
Laserlinienstärke in verschiedenen Entfernungen

Messung der Helligkeit der Laserlinie

Normalerweise wird der Helligkeitstest mit Laserniveaus mit Kegelprismen durchgeführt, da diese eine gewisse Inhomogenität des Leuchtens um den Umfang aufweisen. Versuchshalber messen wir jedoch die maximale Helligkeit dieses zweistufigen Laserniveaus mit einem Lux-Messgerät.

  • 33,3 Lux bei 5 Meter
  • 15,9 Lux bei 10 Meter

Justierung

Wenn die Präzision justiert werden muss, kann man das bei diesem Modell ganz einfach selbst tun.

Am einfachsten lässt sich die Position des Pendels einstellen, wenn Sie eine koaxiale (identische) Verschiebung der beiden Ebenen feststellen. Oder die horizontale Ebene zeigt nach oben oder unten, aber die vertikale ist normal.

Im zweiten Fall reicht es aus, zwei Längsjustierschrauben im Pendel zu verwenden: Wenn die Ebene nach unten zeigt, werden die Schrauben angezogen, wenn sie nach oben zeigt, werden sie gelöst.

In den Pendelkörper eingelassene Längsjustierschrauben

Ist die allgemeine Neigung in beide Ebenen geht, wird die Querjustierschraube (je nach Neigung der Ebenen) angezogen oder gelockert.

Kreuzjustierschraube

Die Einstellung der Position des Lasermoduls erfolgt mit 3 kleinen Sechskantschrauben: Die obere und die untere klemmen das Modul ein, und die mittlere fixiert es. Lösen und ziehen Sie diese Schrauben nach und nach an.

Drei Schrauben zur Justierung der Position eines separaten Lasermoduls

Ähnliche Niveaus mit solchen Lasermodulen haben eine dritte Einstellung. Manchmal geht die Linie in einem Bogen nach oben oder unten. Diese Linien werden mit vier Schrauben am Ende des Moduls fixiert.

Schrauben zur Arretieren von Laserlinienbögen

Lieferumfang:

Das Ermenrich LT40 Laserniveau wird in einem bunten Markenkarton geliefert.

Im Lieferumfang enthalten sind: das Niveau selbst, ein Etui mit Gürtelclip, eine magnetische Wandhalterung und eine Kurzanleitung in verschiedenen Sprachen.

Ermenrich LT40 Laserniveau-Satz

Vor- und Nachteile

Vorteile: 10-stufige Einstellung der Linienhelligkeit, hochwertige Verarbeitung und Materialien, feine grüne Linien, Betriebsmodus mit dem Empfänger, TILT-Funktion, separate Umschaltung der Ebenen, einfache Demontage und Kalibrierung, guter Strahlenschwenkbereich und eine Magnethalterung im Lieferumfang.

Nachteile: keine AC-Stromversorgung, schmaler Umschalter.