Rufen Sie uns an: +49 30 2178 2295
oder Klicken Sie hier um uns eine Nachricht zu senden

Ihr Warenkorb ist leer
versandkostenfrei ab 70 €
lebenslängliche Garantie
siehe Details»
14 Tage Geld-zurück-Garantie

de.levenhuk.com » Wissenswertes » Was ist ein Refraktorteleskop?

Was ist ein Refraktorteleskop?

telescope objective lens, refracting telescope, telescope lensesBei den Teleskopen, die heute weithin als Refraktorteleskope bekannt sind, handelt es sich um dioptrische Teleskope. Sie heißen so, weil sie eine Linse als Objektiv und als Okular benutzen. Das erste Refraktorteleskop wurde von Galileo Galilei im Jahre 1609 konstruiert. In jener Zeit waren holländische Astronomen bereits auf diesem Gebiet tätig. Galilei ließ sich in weiten Teilen von ihren Ideen inspirieren. Es wäre jedoch falsch, zu glauben, ein moderner Refraktor sei eine exakte Kopie des optischen Instruments, das vor 400 Jahren erfunden wurde. Zwar ist der optische Aufbau grundsätzlich der gleiche geblieben, aber die Linsen für dieses Teleskop haben sich grundlegend verändert.

Das Teleskop von Galileo Galilei nutzte als Okular eine Zerstreuungslinse und als Objektiv eine Sammellinse. Es lieferte ein aufrecht stehendes und unverzerrtes Bild. Jedoch wurde das Bild bei großen Vergrößerungen zunehmend unklar. Zunächst lieferte das Teleskop nur eine dreifache Vergrößerung. Später gelang es Galilei, die Vergrößerung auf bis zu 32-fach zu erhöhen. Einer der Nachteile des Galilei-Teleskops war seine starke chromatische Aberration, die sich als farbiger Kranz oder Lichthof rings um helle Bildbereiche äußerte.

Im Jahre 1611 ersetze der deutsche Physiker und Mathematiker Johannes Kepler die Sammellinse im Okular durch eine Zerstreuungslinse. Die Objektivlinse des Teleskops ließ er unverändert. Im Refraktor wurde deswegen ein verzerrtes Bild beobachtet, aber das Sichtfeld war breiter. Auch Keplers Teleskop litt unter chromatischer Aberration, aber es wurde zum Vorfahren der modernen Teleskope.

Im Jahre 1758 erhielt der britische Optiker John Dollond ein Patent auf achromatische Refraktorlinsen für ein Teleskop. Von da an wurden achromatische Refraktoren gebaut, deren chromatische Abbildungsfehler um ein Vielfaches geringer ausfielen. Im Jahre 1763 wurde der apochromatische Refraktor erfunden. Seine Bildqualität war beeindruckend. Solche Teleskope sind heutzutage preisgünstig und weit verbreitet in der Amateurastronomie.

In unserem Online-Shop gibt es eine große Auswahl an Refraktoren mit unterschiedlichen Linsentypen. Das komplette Sortiment finden Sie hier. Unsere Shop-Assistenten helfen Ihnen gerne bei der Auswahl eines geeigneten optischen Instruments für Ihren persönlichen Bedarf.

Levenhuk
März 2018


Die Vervielfältigung dieses Materials zur Veröffentlichung auf beliebigen Medien und in beliebigem Format ist verboten. Sie dürfen auf diesen Artikel mit einem aktiven Link auf de.levenhuk.com Bezug nehmen.

Änderungen an Preisen, Sortiment und technischen Daten vorbehalten. Produkte können ohne Vorankündigung eingestellt werden.